Burnout


Ein Burnout ist ein geistiger, körperlicher und seelischer Erschöpfungszustand, der sich über ein paar Wochen, bisweilen auch über Jahre hinziehen kann. Man fühlt sich ausgebrannt, der Akku ist leer. Auch Urlaube und kurzzeitige Erholung reichen nicht wie beim normalen Menschen aus, um den normalen Zustand zu erreichen. Es ist ein permanentes Gefühl der Erschöpfung. Alle ist einem irgendwie zu viel.

40 bis 60-Jährige sind häufig betroffen


Nach statistischen Erhebungen hat jeder zehnte Deutsche bis zu seinem 60. Lebensjahr eine Depression gehabt. Hinzu kommen rund fünf Millionen Deutsche, die unter einem Burnout leiden. Sie alle sind meist zwischen 40 und 60 Jahre alt, sind beruflich erfolgreich und fühlen sich doch ausgebrannt und innerlich vollkommen leer. Experten gehen davon aus, dass die Ursache für die Zunahme von Burnout und Depressionen wesentlich durch unsere Alltagsbedingungen begünstigt wird:

Unser Alltag wird immer schnelllebiger, im Beruf sind grenzenlose Flexibilität und Mobilität gefordert, für soziale Bindungen bleibt kaum Zeit, familiäre Bindungen fehlen oder bleiben wegen mangelnder Zeit einfach auf der Strecke. Die Folge: Erkrankungen wie Burnout und Depressionen nehmen zu.

Welche Symptome sind Hinweise für einen Burnout?


Die Symptome bei Burnout sind sehr ähnlich einer Depression, sie äußern sich vielschichtig im körperlichen, geistigen und psychischen Bereich:


Lustlosigkeit, Gereiztheit, Gefühle des Versagens, mangelndem Interesse am Beruf oder Aufgabenbereich, permanenter Müdigkeit, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Stimmungsschwankungen und in körperlichenBeschwerden wie Kopfschmerzen und Magen-, Darm-Beschwerden. Typisch für Burnout ist auch der soziale Rückzug von Kollegen, Kunden, Freunden und Bekannten. 
Letztlich ist Burnout ein Warnsignal, das man etwas grundlegendes im Leben verändern sollte!



Rufen Sie mich einfach an und wir vereinbaren Ihren persönlichen Termin!